Hauspflegestation Barmbek-Uhlenhorst

zusätzliche Betreuung nach § 45b bis 2016

Mit der Reform der Pflegeversicherung im Jahr 2008 ist die Unterstützung für dementiell erkrankte Menschen verbessert worden. Bereits bei der Begutachtung zu einer Pflegeeinstufung wurde der Bedarf nach zusätzlicher Betreuung bei Demenz – oder eingeschränkter Alltagskompetenz - festgehalten.

Mit der neuerlichen Reform zum 01.01.2017 durch das "Pflegestärkungsgesetz 2" ist dieser Aspekt vollständig in die Begutachtung aufgenommen worden und führt zur Zuerkennung eines entsprechenden Pflegegrades.

Die zusätzlichen Betreuungsleistungen sind entfallen.

Künftig stehen allen Pflöegebedürftigen mit Grad 1 bis 5 die sogenannten "Entlastungsleistungen" zur Verfügung.

Nicht genutzte Ansprüche aus den Jahren 2015 und 2016 können allerdings noch bis Ende 2018 genutzt werden! Lassen Sie sich hierzu beraten!

 

Leistungen der Hauspflegestation:

  • Sehr individuell kann der Betrag in bestehenden Pflegesituationen eingesetzt werden. Aber auch, wenn Angehörige stundenweise entlastet werden wollen.
  • Letztlich steht Zeit für den an Demenz erkrankten Menschen zur Verfügung, die dann sinnvoll genutzt wird, wenn durch die gemeinsame Beschäftigung ein Zugang entsteht. Das kann ein Gespräch anhand des Familienalbums sein, ein Spaziergang auf gewohnten Wegen, anknüpfen an vielleicht verschüttete Alltagsroutinen, Schallplatten (!) hören aus der eigenen Sammlung oder auch spielen, singen und vorlesen. Die Ideen dazu sind vielfältig – oft knüpfen sie an Erinnerungen des Langzeitgedächtnisses und die Lebensbiographie an.
  • Ob es sinnvoll ist, täglich ein wenig aus der Pflegeroutine herauszutreten und die Einsatzzeit hierfür zu verlängern, oder ob extra Termine sinnvoll erscheinen, ob die bekannten Pflegekräfte die richtigen sind oder gerade ein Impuls durch ein neues Gesicht erreicht wird, dass können wir gern besprechen und ausprobieren.
  • Natürlich werden durch dieses Angebot oft auch gleichzeitig pflegende Angehörige entlastet – die Leistung kann aber auch ohne pflegende Angehörige erbracht werden, weil sie auf die Verbesserung der Lebenssituation der Erkrankten selbst abzielt.

Sprechen Sie uns, wir beraten Sie gern.

Bitte beachten:

Diese spezielle Leistung entfällt zum 31.12.2016 zu Gunsten der dann einheitlich allen Pflegebedürftigen zustehenden Entlastungsleistung in Höhe von 125 € monatlich.

Über die positiven Veränderungen durch die 2. Stufe der Pflegereform ab 2017 beraten wir Sie gern.

Fahrrad im Laub auf Brücke